AKTUELLES
07.12.2016

Prof. Christoph T. Koch und Prof. Nicola Pinna neue Mitglieder von IRIS Adlershof

Christoph T. Koch (linkes Foto), seit August 2015 Professor für Strukturforschung und Elektronenmikroskopie am Institut für Physik der Humboldt-Universität zu Berlin und Nicola Pinna, seit Juli 2012 Professor für Funktionale Materialien am Institut für Chemie der Humboldt-Universität zu Berlin, sind neue Mitglieder von IRIS Adlershof. Herrn Kochs Forschungsschwerpunkt liegt in der Entwicklung neuer Methoden der quantitativen Transmissions-Elektronenmikroskopie (TEM) und ihrer Anwendung auf materialwissenschaftliche Fragestellungen. Im Mittelpunkt von Herrn Pinnas Forschungsinteressen stehen nanostrukturierte Materialien. Dabei liegt ein besonderer Schwerpunkt auf der Synthese neuartiger multifunktionaler Materialien sowie deren Charakterisierung. IRIS Adlershof freut sich sehr auf die Zusammenarbeit mit seinen beiden neuen Mitgliedern und gratuliert herzlich.

23.11.2016

Dr. Lorenzo Bianchi erhält den Carl-Ramsauer-Preis 2016

Dr. Lorenzo Bianchi, ehemaliges Mitglied der Emmy Noether Nachwuchsgruppe von Frau Dr. Valentina Forini in der Arbeitsgruppe von Prof. Jan Plefka, Mitglied von IRIS Adlershof, wird für seine herausragende Dissertation "Perturbation theory for string sigma models" mit dem Carl-Ramsauer-Preis 2016 der Physikalischen Gesellschaft zu Berlin ausgezeichnet. Durch die Entwicklung neuer, leistungsstarker Techniken konnte die Arbeit dazu beitragen, störungstheoretische Berechnungen in der Stringtheorie wesentlich zu vereinfachen. Unter Verwendung dieser innovativen Verfahren wurden mehrere neue Ergebnisse im starken Kopplungsregime der AdS/CFT-Korrespondenz gewonnen. IRIS Adlershof gratuliert Herrn Bianchi herzlich.

mehr...

 

17.11.2016

Claire Glanois erhält Humboldt-Forschungsstipendium

Dr. Claire Glanois ist Empfängerin eines Alexander von Humboldt-Forschungsstipendiums für Postdoktoranden. Sie wird ab April 2017 in der Gruppe von Prof. Dirk Kreimer, Mitglied von IRIS Adlershof, an der Humboldt-Universität arbeiten. Dr Glanois promovierte im Januar 2016 in Mathematik an der Universität Pierre et Marie Curie (Paris) und ist seitdem Postdoktorandin am MPI Mathematik (Bonn). Die Zahlentheoretikerin beschaeftigt sich mit den Perioden wie sie in Rechnungen in der Quantenfeldtheorie auftreten, ein zentrales Forschungsthema in Prof. Kreimers Arbeitsgruppe.

 

15.11.2016

Dr. Ludwig Kronthaler zum Vizepräsidenten für Haushalt, Personal und Technik gewählt

Dr. Ludwig Kronthaler
Abbildung: Matthias Heyde
Die Humboldt-Universität zu Berlin (HU) hat einen neuen Vizepräsidenten für Haushalt, Personal und Technik (VPH) gewählt: Auf seiner Sitzung am 15. November 2016 stimmte das Konzil mit 43 von 44 abgegebenen Stimmen für den Kandidaten Dr. Ludwig Kronthaler. Ludwig Kronthaler ist derzeit Generalsekretär der Max-Planck-Gesellschaft. Er wird sein Amt voraussichtlich im ersten Quartal 2017 antreten.
„Ich freue mich sehr über diese Wahl und bin dankbar für das in mich gesetzte Vertrauen“, sagt Ludwig Kronthaler. Im Bereich Verwaltung, Technik, Service steht für ihn im Vordergrund, „Wissenschaft optimal zu ermöglichen“, was eine komplexe Herausforderung sei. Kern sei, dass die Verwaltung die Wissenschaft verstehen muss und ihr Partner auf Augenhöhe sein sollte.
IRIS Adlershof gratuliert sehr herzlich und freut sich auf eine erfolgreiche Zusamenarbeit.


mehr...

 

10.11.2016

"Lukrative Quantentechnologie ist schon unter uns" - Interview mit IRIS-Mitglied Prof. Thomas Elsässer

 Im Rahmen der Science Week richtet die Humboldt-Universität zu Berlin (HU) am 10. November die Next Frontier Debate aus. Bei der Podiumsdiskussion im Tieranatomischen Theater sprechen Prof. Dr. Birgitta Whaley (University of California, Berkeley), sowie die Mitglieder von IRIS Adlershof Prof. Dr. Oliver Benson  und Prof. Dr. Thomas Elsässer über den Stand der Quantenforschung, unterschiedliche Ansätze und Perspektiven auf zukünftige Entwicklungen. Im Vorfeld gibt Prof. Elsässer im Interview Einblicke in den Forschungsbereich.


mehr...


18.10.2016

Licht für neue Anwendungen in Form bringen - Neuer Forscherverbund zu Photonischen Nano-Filmen

Das BMBF fördert das von der Friedrich-Schiller-Universität Jena koordinierte Forschungsverbundprojekt „Nano-Film – Photonische Nano-Filme mit umfassender optischer Funktionalität“ in den kommenden drei Jahren mit knapp zwei Millionen Euro. Seitens der Humboldt-Universität zu Berlin sind das Mitglied von IRIS Adlershof, Prof. Oliver Benson (links im Bild) sowie Prof. Kurt Busch beteiligt.

mehr...

 

09.10.2016

Humboldt-Forschungsstipendium für Prof. Karen Yeats

Professor Karen Yeats ist Empfängerin eines Alexander von Humboldt-Forschungsstipendiums für erfahrene Wissenschaftler. Sie wird drei Monate im Sommer 2017, und zwölf Monate in den Jahren 2018-2019 in der Gruppe von Prof. Dirk Kreimer, Mitglied von IRIS Adlershof, an der Humboldt-Universität verbringen.

Seit August 2016 ist Karen Yeats Professorin in der Kombinatorik im Mathematik Department an der Universität Waterloo, wo sie 2003 auch ihren Bachelor in reiner Mathematik erwarb. Nach ihrer Doktorarbeit an der Universität Boston zu Dyson Schwinger Gleichungen in 2008 begann sie 2009 als Professorin an der Simon Fraser Universität. Ihre Forschungsinteressen fokussieren sich auf die mathematischen Grundlagen von Dyson--Schwinger Gleichungen und Quantenfeldtheorie und auf Feynman Integrale. In ihren Arbeiten  verbindet sie algebraische Kombinatorik, Graphentheorie und algebraische Geometrie mit mathematischer Physik.

 

30.09.2016

Neue Emmy-Noether-Nachwuchsgruppe "Quanten-Bildgebung und Spektroskopie im Mittleren Infrarot“ für Herrn Dr. Sven Ramelow

Dr. Sven Ramelow wird als Emmy-Noether-Fellow ab Herbst diesen Jahres seine Gruppe zum Thema "Quanten-Bildgebung und Spektroskopie im Mittleren Infrarot“ am Institut für Physik der Humboldt-Universität zu Berlin etablieren. Hier wird er inhaltlich eng mit der von Prof. Oliver Benson, Mitglied von IRIS Adlershof, geleiteten Arbeitsgruppe Nano-Optik zusammenarbeiten. Herr Ramelow war zuvor an der Universität Wien (Österreich) und der Cornell Universität (NY, USA) zu experimentellen Themen der nichtlinearen Quantenoptik mit einzelnen Photonen tätig.

Das erste zentrale Ziel der Arbeitsgruppe wird es sein, quanten-optisch basierte Bildgebung und Spektroskopie im technologisch hoch-relavanten mittleren Infrarot erstmalig umzusetzen und als Methode zu etablieren. Ein besonderer Fokus wird sowohl in der Erschliessung von konkreten Anwendungen im bio-medizinischen Bereich liegen, als auch grundlegend zu erforschen und experimentell zu demonstrieren, wie fundamentale Grenzen der klassischen Optik durch quanten-optische Methoden überwunden werden können. IRIS Adlershof gratuliert herzlich und wünscht Herrn Ramelow viel Erfolg in seiner weiteren Arbeit.