TERMINE

3. - 5. Juni 2020

Wissenschaftliche Daten sind ein bedeutender Rohstoff des 21. Jahrhunderts. Um ihren Wert voll ausschöpfen zu können, ist eine geeignete und vorallem faire Infrastruktur ein Muss: Die Daten müssen auffindbar (findable), zugänglich (accessible), interoperabel (interoperable) und wiederverwendbar (re-purposable) sein. Wie eine solche Infrastruktur auf dem Gebiet der Materialwissenschaft aussehen und umgesetzt werden kann, ist das Thema dieser Konferenz.

Ursprünglich als Konferenz in Berlin geplant, wird die Conference on a FAIR Data Infrastructure for Materials Genomics nun als virtuelles Treffen stattfinden. Die Vortragenden gehören zu den weltweit renommiertesten Expert*innen auf diesem Gebiet. Unter ihnen ist 
IRIS Adlershof-Mitglied Claudia Draxl, die einen Plenarvortrag zum Thema "New Horizons for Materials Research - Role of FAIR Data" halten wird. Zu den Plenarrednern gehören auch: Barend Mons (Präsident von CODATA, Co-Leiter der GO FAIR Initiative, Universität Leiden), York Sure-Vetter (Direktor des NFDI-Direktorats, Karlsruher Institut für Technologie), James Warren (Direktor des NIST Materials Genome Program) und Tong-Yi Zhan (Direktor des Materials Genome Institute der Universität Shanghai).

Der Konferenzvorsitzende Matthias Scheffler vom Verein FAIR-DI e.V. und dem Fritz-Haber-Institut über die Konferenz:



Die Konferenz wird organisiert von
FAIR-DI e.V., einem Verein, der sich dem Aufbau einer weltweiten und den FAIR-Prinzipien folgenden Dateninfrastruktur für die Materialwissenschaften, der rechnergestützten Biophysik und der Astrophysik verschrieben hat. Das Programm besteht aus Vorträgen, gefolgt von Live-Diskussionen. Es wird auch eine virtuelle Posterpräsentation geben. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Registrierung auf der Website der Konferenz ist erforderlich.

10.-11. September 2020

Online-Symposium des SFB 951 zum Thema: "Hybrid inorganic/organic systems for opto-electronics 2020"

 

 

 

Sprecher:
Wei Chen, National U of Singapore
Ralph Ernstorfer, FHI Berlin
Katharina Franke, FU Berlin
Ute Kaiser, U Ulm
• Andreas Knorr, TU Berlin
Christoph Koch, HU Berlin
Takhee Lee, Seoul National U
Emil List-Kratochvil, HU Berlin
Cecilia Mattevi, Imperial College
Teri Odom, Northwestern U
Aleksandra Radenovic, EPFL
C. N. R. Rao, JNCASR, India
Mariana Rossi, FHI Berlin
Eli Rotenberg, Berkeley Lab
Gregor Witte, Philipps U Marburg
Xiamoin Xu, TBSI Shenzen
   
Ort: HIOS Symposium 2020 wird als Video-Konference mit der Plattform ZOOM umgesetzt. Weitere Informationen werden rechtzeitig auf der Homepage und per Email an registrierte Teilnehmer bekannt gegeben.

 

 

mehr...

 

02. Oktober 2020

Falling Walls Lab 2020: Vorentscheid in Berlin Adlershof

Great minds, 3 minutes, 1 day – am 2. Oktober 2020 können Nachwuchswissenschaftler/-innen und Young Professionals in Berlin-Adlershof ihre Forschungsprojekte, Ideen und Initiativen in jeweils 3 Minuten vorstellen. Die Siegerin bzw. der Sieger des Vorentscheids für Norddeutschland erhält eine Einladung zum Finale nach Berlin am 8. November und die Möglichkeit, an der Falling Walls Conference teilzunehmen. Der Vorentscheid wird erneut organisiert von der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) und der Initiativgemeinschaft Außeruniversitärer Forschungseinrichtungen in Adlershof (IGAFA) e. V.

Bewerbungen sind ausschließlich auf Englisch und online einzureichen unter
www.falling-walls.com/lab/apply/adlershof
Bewerbungsfrist ist der 6. September 2020.

mehr...