AKTUELLES
17.02.2017

7th „Nano and Photonics“ meeting in the Castle of Mauterndorf, Austria

From 22.3.-25.3.2017 Wolfgang Knoll (Austian Institute of Technology), Franz Aussenegg (Universität Graz and Erwin-Schrödinger Institute) and Emil J.W. List-Kratochvil (Humboldt-Universität zu Berlin and Member of IRIS Adlershof) jointly organize the 7th „Nano and Photonics“ meeting in the Castle of Mauterndorf, Austria.

This year’s program was put together with a topical focus on “Sensing applications based on plasmonic nanostructures “. Invited speakers include N. Halas from Rice University, E. Maillart from HORIBA Jobin-Yvon, Paris/FRA), G. Strasser from TU Wien, and many others.

The purpose of this event is to organize an international scientific meeting for those, who are interested in photonic applications of modern nanotechnology. One goal of this event is also to create an informal European wide discussion platform for state of the art work in basic research done at the various universities as well as industrial based research and development. The location, Castle Mauterndorf, provides an ideal environment to discuss the entire range of topics without any pressure of time, in particular between the morning and afternoon sessions as well as in the evening. This year again it is expected to gather 70 participants from 8 different countries.


more...

30.01.2017

GLAD ermöglicht neuen organischen Datenspeicher

In ihrem neuesten News-Beitrag berichtet nanotechweb.org (IOP Publishing) über einen Nano Letters Artikel von Giovanni Ligorio, Marco Vittorio Nardi, und Norbert Koch, Mitglied von IRIS Adlershof:
"Researchers in Germany have used a technique called glancing angle deposition (GLAD) to fabricate non-volatile memory devices that are smaller than 100nm2. When integrated into the appropriate architectures, these devices have a memory density of more than 1 GB/cm2. They could be used in high-density, high-speed and low-power memories of the future."
(deutsch: Forscher in Deutschland haben eine Technik namens Blickwinkelablagerung verwendet, um nichtflüchtige Speichervorrichtungen herzustellen, die kleiner als 100 nm² sind. Wenn sie in die entsprechenden Architekturen integriert sind, weisen diese Geräte eine Speicherdichte von mehr als 1 GB/cm2 auf. Sie könnten in den hochkompakten, ultraschnellen und energiesparenden Speichern der Zukunft eingesetzt werden.)
mehr...

Lithography-Free Miniaturization of Resistive Nonvolatile Memory Devices to the 100 nm Scale by Glancing Angle Deposition
G. Ligorio, M.V. Nardi, N. Koch
Nano Lett., Article published online
 



23.12.2016

Farb-Dualität von Photonen - ein APS Highlight des Jahres 2016

Die Physical Review Letters Publikation “Ramsey Interference with Single Photons”[1] und der begleitende Viewpoint “Photon Qubit is Made of Two Colors”[2] sind als eines der “Highlights of the Year 2016” von APS Physics ausgewählt worden. Einer der Autoren dieser Arbeit ist Dr. Sven Ramelow, der seit kurzem eine Emmy-Noether-Gruppe am Institut für Physik der Humboldt Universität leitet und als Nachwuchsgruppenleiter am IRIS Adlershof assoziiert ist. Während im letzten Jahr wieder sehr viele Meilensteine in der Physik in PRL publiziert wurden, begründete APS Physics die Auswahl: “Es ist keine Überraschung, dass der Nachweis von Gravitationswellen durch LIGO an der Spitze der Liste unserer Highlights steht. Die anderen Plätze gingen an Arbeiten, die einen besonderen Perspektivwechsel markierten, eine besonders beeindruckenden experimentelle Leistung demonstrierten oder uns einfach zum Nachdenken brachten."
Nicht ganz zufällig arbeitet Dr. Sven Ramelow an Ideen und Experimenten, die gerade auf dieser Arbeit aufbauen. Er freut sich schon auf deren Implementierung am Institut für Physik und am IRIS Adlershof sowie auf entsprechende neue, faszinierende Ergebnisse. Wir freuen uns mit und gratulierem dem Autor herzlich.

[1] “Ramsey Interference with Single Photons”, Stéphane Clemmen, Alessandro Farsi, Sven Ramelow, Alexander L. Gaeta, Phys. Rev. Lett. 117, 223601 (2016)
[2] Viewpoint: Photon Qubit is Made of Two Colors, Philipp Treutlein, Physics 9, 135 (2016)

 

12.12.2016

Licht kontrolliert die Reparatur von Materialien

Ein Team unter Leitung von Forschern der Humboldt-Universität zu Berlin hat erstmals Kunststoffbeschichtungen entwickelt, die mit Hilfe von Licht gezielt Beschädigungen heilen können. Eine durch Erwärmen hervorgerufene Selbstausbesserung des Materials findet nur dort statt, wo die beschädigte Stelle vorher mit Licht einer bestimmten Farbe beleuchtet wurde.
mehr...

 

07.12.2016

Prof. Christoph T. Koch und Prof. Nicola Pinna neue Mitglieder von IRIS Adlershof

Christoph T. Koch (linkes Foto), seit August 2015 Professor für Strukturforschung und Elektronenmikroskopie am Institut für Physik der Humboldt-Universität zu Berlin und Nicola Pinna, seit Juli 2012 Professor für Funktionale Materialien am Institut für Chemie der Humboldt-Universität zu Berlin, sind neue Mitglieder von IRIS Adlershof. Herrn Kochs Forschungsschwerpunkt liegt in der Entwicklung neuer Methoden der quantitativen Transmissions-Elektronenmikroskopie (TEM) und ihrer Anwendung auf materialwissenschaftliche Fragestellungen. Im Mittelpunkt von Herrn Pinnas Forschungsinteressen stehen nanostrukturierte Materialien. Dabei liegt ein besonderer Schwerpunkt auf der Synthese neuartiger multifunktionaler Materialien sowie deren Charakterisierung. IRIS Adlershof freut sich sehr auf die Zusammenarbeit mit seinen beiden neuen Mitgliedern und gratuliert herzlich.