AKTUELLES
16.08.2017

Prof. K. Balasubramanian, Prof. C. Cocchi und Prof. I.M. Sokolov neue Mitglieder von IRIS Adlershof

Kannan Balasubramanian (linkes Foto), und Caterina Cocchi (Mitte), beide seit Anfang des Jahres Professoren an der Humboldt-Universität zu Berlin, sowie Igor Sokolov (rechts) sind neue Mitglieder von IRIS Adlershof.

Herrn Balasubramanians Forschungs­schwerpunkt liegt in der Entwicklung nano­strukturierter Systeme zur Analyse.  Im Mittelpunkt von Frau Cocchis Forschungs­interessen stehen Licht-Materie-Wechselwirkungen, welche Sie mithilfe der Dichte­funktional­theorie (DFT & TDDFT) und der Vielteilchen-Störungstheorie (MBPT) untersucht. Das Hauptinteresse der Forschung von Herrn Sokolov gilt der Statistischen Physik sowie der Physikalischen Chemie der kondensierten und weichen Materie, vor allem solchen Problemen, in denen die diskrete, ungeordnete Struktur und Fluktuationen die Hauptrolle spielen.

IRIS Adlershof freut sich sehr auf die Zusammenarbeit mit seinen neuen Mitgliedern und gratuliert herzlich.

13.07.2017

Richtfest für IRIS-Forschungsbau mit Regierendem Bürgermeister

Auf Einladung der Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen, Katrin Lompscher, und im Beisein des Regierenden Bürgermeisters von Berlin, Michael Müller, sowie der Präsidentin der Humboldt-Universität zu Berlin, Prof. Dr.-Ing. Dr. Sabine Kunst und dem Architekten Prof. Hans Nickl von Nickl & Partner, wurde am heutigen Donnerstag, den 13. Juli, Richtfest für den von der Firma Riedel Bau errichteten neuen Forschungsbau von IRIS Adlershof gefeiert.
mehr...

30.05.2017

Alexander von Humboldt-Professur für Arno Rauschenbeutel

Prof. Dr. Arno Rauschenbeutel forscht auf dem Gebiet der experimentellen Quantenoptik. Zu seinen bedeutendsten Arbeiten gehört die Kopplung von einzelnen Atomen und Photonen über optische Lichtleitfasern, wie sie auch in der heutigen Informationsübertragung genutzt werden. Dieser erfolgreiche Ansatz ist ein Meilenstein für die optische Quantentechnologie, die grundlegende Effekte der Quantenphysik in konkrete neue Anwendungen überführen möchte. Mit der Professur „Grundlagen der Optik und Photonik“ für Arno Rauschenbeutel soll auch der Startschuss für das „Berlin Joint Lab for Photonic Quantum Technologies“ gegeben werden.

 
 Foto: Jacqueline Godany
Das Lab wird die einzigartige Expertise in der Photonik, Optik und Mikrosystemtechnologie mit der Grundlagenforschung in der Quantenphysik auf dem Technologie- und Wissenschaftscampus Berlin-Adlershof der Humboldt-Universität zu Berlin (HU) zusammenführen. .

Das Ziel ist es, in enger Kooperation zwischen dem Institut für Physik, dem IRIS Adlershof und außeruniversitären Forschungseinrichtungen, vor allem dem Ferdinand-Braun-Institut, Forschung zu integrierten und praktikablen Quantensystemen voranzutreiben, die dann unmittelbar vor Ort von lokalen Hightech-Unternehmen aufgegriffen werden können. Damit positioniert sich die HU auch in Vorbereitung auf das neue EU-Milliarden-Programm Quantum Technologies als eine treibende Kraft für neue photonische Quantentechnologien.

mehr...